- © Niko Sturm
© Niko Sturm

"Fruchtbare Erde war und bleibt einer der wertvollsten Bodenschätze der Menschheit, und die Schwarzerde, die Niko Sturm in seinen Bildern zitiert und verwendet, zählt zu den fruchtbarsten. Etwa ein Viertel des ertragreichen Tschernosem-Bodens findet sich auf ukrainischem Staatsgebiet. Seit Jahren tobt ein regelrechter Wettkampf zwischen den großen internationalen Agrarkonzernen um die Ackerflächen. – Schwarzerde ist Rohstoff, Exportgut und Kapital. Schwarzerde ist Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Schwarzerde ist Natur, Kultur und Politik. Schwarzerde ist Farbe, Material und Malerei. ,Schwarzerde‘ ist ein Projekt aus der Ukraine, mit Malerei über die Malerei, mit Bildern über Bilder. Doch was können uns die abstrakten Arbeiten von Niko Sturm sagen? Ein Gemälde ist ein Speichermedium. Es speichert nicht nur die Arbeits- und Lebenszeit des Künstlers, sondern trägt auch immer die Spuren der Zeit und des Ortes seiner Entstehung in sich." (Roman Grabner)

- © Niko Sturm
© Niko Sturm

Niko Sturm

Geboren 1973 in Klagenfurt, 1993 Matura am Slowenischen Gymnasium in Klagenfurt; 1994 Studium der Malerei an der Universität für angewandte Kunst Wien; 2001 Diplom; Studienaufenthalt in Biela (Italien) und New York (USA); diverse Publikationen; zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Österreich, Deutschland, Slowenien, Kroatien, Italien, Belgien, Ukraine, Kasachstan und Kirgisien.

Lebt und arbeitet in Zinsdorf, Wien und Berlin.
Kontakt: nikosturm@gmx.at