- © Anja Hitzenberger
© Anja Hitzenberger

"Anja Hitzenberger führt dem Betrachter ihrer Fotoarbeiten ein zunächst eindringlich wirkendes und einfach zu lesendes Szenario vor: typische chinesische Imbissstände in ihrer schrillen Buntheit und witzigen Simplizität. Dahinter eröffnen sich tiefer liegende Sinnschichten, die gleichsam eine Geschichte, eine Genese haben und sich in der Erscheinung der gezeigten Fotografien verdichten: Chinese Fast Food berichtet von einer temporären Fresshalle in einem Zelt des ehemaligen Olympiageländes in Peking und gibt damit Auskunft über einen wesentlichen gesellschaftspolitischen Aspekt einer Kultur: den Umgang mit Essen und mit der Verführung zum Konsum." (Margit Zuckriegl)

- © Anja Hitzenberger
© Anja Hitzenberger

Anja Hitzenberger

Geboren 1970 in Salzburg; Ausbildung am International Center of Photography in New York; danach Professur an derselben Schule ("New Media Narratives Program" und "Photojournalism Program"); Gastprofessur u.a. an der New Design University (NDU) in St. Pölten; Three Shadows Photography Art Centre in Peking; beschäftigt sich in ihrer Arbeit u.a. mit dem Thema Essen und wie Menschen sich ernähren; zahlreiche Auslandsstipendien, Teilnahme an diversen Filmfestivals, Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.

- © Anja Hitzenberger
© Anja Hitzenberger

Lebt als Foto-, Film- und Videokünstlerin in New York und Wien.

Siehe auch Website von Anja Hitzenberger