• vom 02.06.2018, 12:00 Uhr

Kultur


Bildende Kunst

Herwig Zens




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief








    Freunde und Kollegen gratulieren Herwig Zens. Der Wiener Maler und Graphiker ist nicht nur einer der hervorstechenden Vertreter der österreichischen Gegenwartskunst. Er ist darüber hinaus auch ein Genie der Freundschaft und der Kollegialität. Kaum ein Ansuchen von Kollegen lehnt er ab, steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite, schafft Kontakte und versucht, Ausstellungsmöglichkeiten zu eröffnen. Als Professor an der Wiener Akademie hat er viele Jahrgänge von Studenten geprägt, die sich noch heute gerne an ihre Akademiezeit "beim Zens" erinnern und voller Hochachtung von ihrem einstigen Lehrer sprechen.

    Zum 75. Geburtstag des Künstlers am 5. Juni gratulieren Künstlerkollegen aus dem In- und Ausland - darunter Thomas Duttenhoefer (siehe oben), Marina Popovic (siehe links unten) sowie Dieter Zurnieden (siehe rechts unten) oder Linde Waber und Wolfgang Buchta - dem Jubilar in Form von Kunstwerken (Gemälden, Graphiken und Skulpturen), in denen sie ihre Sicht auf Zens zum Ausdruck bringen. So kann Herwig Zens dann in der Galerie Wolfrum, Augustinerstraße 10, 1010 Wien, in der die entstandenen
    Arbeiten vom 5. Juni bis Ende des Monats präsentiert werden, wohl vielfältig in den Spiegel blicken. (Oliver Bentz)





    Nähere Informationen zu diesem Projekt:

    drobentz@googlemail.com





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-05-30 16:55:12
    Letzte Änderung am 2018-05-30 17:05:11


    Werbung



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. In memoriam Franz M. Wuketits
    2. Bürokratie hält uns zusammen
    3. Welttheater und Farbenzauber
    4. Die Kolonialität der Macht
    5. Gestörte Blicke
    Meistkommentiert
    1. Bürokratie hält uns zusammen
    2. Kollege Roboter
    3. In memoriam Franz M. Wuketits


    Werbung