• vom 24.08.2010, 03:44 Uhr

Kultur

Update: 25.08.2010, 17:22 Uhr

iPhone

BeyArs Kunstlexikon




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Gerald Jatzek / WZ Online

  • Wie hieß doch gleich der schachspielende Typ mit den Ready-mades? Drei Klicks auf dem iPhone bringen den Namen Marcel Duchamp hervor. Und das zum Nulltarif.

Das Kunstlexikon von BeyArs füllt Wissenslücken beim Museumsbesuch oder während der Diskussion im Kaffeehaus. Zur Vertiefung ist es nicht geeignet, da ihm leider das Wichtigste zum Verständnis von Kunst fehlt: die Werke.


So bündig die Kubismus-Definition Kunstrichtung der Moderne, mit Betonung geometrischer Formen ist, so wenig hilft sie jemandem, der keine Bilder dazu im Kopf hat.

Dass die Illustrationen fehlen, liegt wohl in erster Linie an rechtlichen und finanziellen Problemen. Allerdings hätte man durchaus externe Links zu den Websites von Museen und Sammlungen einbauen können.
BeyArs Kunstlexikon von Vivid Planet Software, kostenlose App fürs iPhone ab iOS 3.0




Schlagwörter

iPhone, Apps, Kunst

Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2010-08-24 03:44:00
Letzte Änderung am 2010-08-25 17:22:00


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. In die Freiheit schwimmen
  2. "Beleidigen ist zum guten Ton geworden"
  3. Starke Frauen kennen keine Tabus
  4. Neuer ORF-Tirol-Landesdirektor und 183 Millionen für Neubau
  5. Vorarlberger verfehlten Sieg knapp
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  3. Drama um Daniel Küblböck
  4. Punkt! .
  5. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"


Werbung