Bestsellerautor und kritische Stimme: Andrea Camilleri. - © Wikimedia Commons, Marco Tambara cc-by-3.0
Bestsellerautor und kritische Stimme: Andrea Camilleri. - © Wikimedia Commons, Marco Tambara cc-by-3.0

Rom. Der 93-Jährige italienische Bestseller-Autor Andrea Camilleri starb am Mittwoch im Krankenhaus in Rom, wie die Gesundheitsbehörde der Stadt mitteilte. Camilleri ist vor allem für die Krimis mit Commissario Montalbano als Protagonist auch im deutschsprachigen Raum bekannt.

Bereits am 17. Juni war der Schriftsteller wegen eines Herzstillstands ins römische Krankenhaus "Santo Spirito" eingeliefert worden. Den Zustand des Sizilianers bezeichneten die Ärzte damals bereits als kritisch.

Camilleri gilt als kritische Stimme des Landes und warf auch in seinen Geschichten immer wieder ein Schlaglicht auf heikle Themen wie Korruption oder das organisierte Verbrechen. Er hat mehr als 100 Bücher geschrieben, schaffte aber erst mit fast 70 Jahren mit seinen mit seinen Krimis um den schrulligen und gutmütigen Kommissar Salvo Montalbano als Protagonist den Durchbruch. Die Bücher wurden 1994 zuerst in Italien veröffentlicht und dann in 30 Sprachen übersetzt. Die Krimis waren auch Vorlage für eine erfolgreiche TV-Serie des italienischen Senders Rai.

Durchbruch erst mit 70 Jahren

Mehr als 20 Bücher mit Kommissar Montalbano hat Camilleri geschrieben. Dabei ergründete er stets die Tiefen der menschlichen Psyche, während die Idylle der sizilianischen Landschaft, die schrägen Kollegen des Commissario und die Sticheleien mit seiner Dauer-Verlobten Livia zu Merkmalen der Serie wurden. Genau wie die originelle Sprache des Kommissars, der Italienisch mit vielen sizilianischen Ausdrücken vermischte. Camilleri ist damit zu einem der reichsten italienischen Autoren geworden.