- © apa/dpa/Daniel Reinhardt
© apa/dpa/Daniel Reinhardt

Hamburg. Die deutsche Schriftstellerin Brigitte Kronauer ist am 22. Juli in Hamburg im Alter von 78 Jahren gestorben. Brigitte Kronauer, am 29. Dezember 1940 in Essen geboren, war ausgebildete Lehrerin und unterrichtete an Schulen, ehe sie als Schriftstellerin ihren Durchbruch hatte.

Mit ihren Romanen und Erzählungen polarisierte die Autorin Leser wie Kritik. Inhaltlich untersuchen ihre Bücher die Beziehungen zwischen Individuen und der Gesellschaft, doch die Inhalte dienen lediglich als Mittel der Sprachartistik: Brigitte Kronauer war eine Schriftstellerin, die den Klang des Wortes und das Mäandern um der sprachlichen Schönheit willen liebte. Ihre Bücher ziehen den Leser in den Bann ihrer subjektiven Wahrnehmungsgenauigkeit, mit der sie ein Netz von Ornamenten über den Realismus breitete. In diesem Sinn war sie eine Nachfahrin von Jean Paul und damit eine Autorin eher für Sprachliebhaber als für das breite Publikum.

Unter den zahlreichen Ehrungen sind der Georg-Büchner-Preis und der Jean-Paul-Preis hervorzuheben. Mit ihrem Roman "Der Scheik von Aachen" stand sie auf der Shortlist des Preises der Leipziger Buchmesse 2017.