Bob und Fledo sind beste Freunde. Doch eines Tages geht Fledo weg - und Bob mal ab diesem Tag nur noch alles blau. Weil Blau für ihn offenbar die Farbe des Vermissens ist. Doch die anderen Tiere haben es irgendwann satt, dass Bob erstens immer nur Trübsal bläst und zweitens nur eine Farbe benutzt. Und so erinnern sie ihn - mithilfe eines Sonnenaufgangs - daran, wie viele andere wunderschöne Farben es noch gibt. Und was tut Bob? Er malt wieder in allen Farben. Was ihm freilich umso leichter fällt, als Fledo seine baldige Rückkehr ankündigt.

Und die Moral von der Geschicht': Es gibt eine Zeit des Trauerns, aber irgendwann darf man sich ruhig auch wieder all des Schönen im Leben und auf der Welt besinnen. Marion Deuchars führt das ihren kleinen Lesern/Vorlesen-Lassern in Wort und Bild vor. Wobei man sagen muss: Auch die rein blauen Bilder sind ganz hübsch.