Wien. Zum zehnten Mal wird der Alpha-Literaturpreis vergeben. Neun Autorinnen und Autoren dürfen sich Hoffnungen auf die Auszeichnung machen.

Die von den Casinos Austria und den Büchereien Wien vergebene Auszeichnung soll einen "Beitrag zur Etablierung von Autorentalenten im Literaturbetrieb" leisten. Die Vorjury hat die Nominierten aus 46 eingereichten Büchern ausgewählt. Der Preisträger wird im Rahmen der Literaturgala am 30. Oktober im Wiener Studio 44 bekanntgegeben.

Die Nominierten für den Alpha-Literaturpreis 2019 sind in alphabetischer Reihenfolge: Malte Borsdorf ("Flutgebiet"), Marko Dinic ("Die guten Tage"), Laura Freudenthaler "Geistergeschichte", Elisabeth R. Hager ("Fünf Tage im Mai"), Martin Horvath ("Mein Name ist Judith"), Bastian Kresser ("Die andere Seite"), Angela Lehner ("Vater unser"), Martin Peichl ("Wie man Dinge repariert") und Tanja Raich ("Jesolo"). (apa)