Peter Handke und die Wiener Zeitung, eine gemeinsame Geschichte über mehrere Jahrzehnte. Interviews, Kritiken und Rezensionen wurden und werden publiziert beziehungsweise geführt.

Hier eine kleine Auswahl aus den letzten paar Jahrzehnten:

Peter Handkes neue Großerzählung, "Die morawische Nacht", glänzt mit Wortwitz und Selbstironie. Wiederzuentdecken sind die Gedichte und Essays dieses Autors.

"Mit dem 759-Seiten-Roman "Der Bildverlust", der heute, Montag, ausgeliefert wird, meldet er sich als Schriftsteller zurück."

Maximen zur Selbstertüchtigung - "Vor der Baumschattenwand nachts": Peter Handkes Notizen aus den letzten acht Jahren.

Schwammerln suchen mit Peter Handke. Die Viennale zeigt die Doku "Peter Handke: Bin im Wald. Kann sein, dass ich mich verspäte".

Peter Handke: Gestern unterwegs - Handkes Gedanken-Notate "zeigen" Orte, Dinge, Menschen, Kunstwerke; er lässt sie vor den Augen der Leser entstehen, ohne sie mit konkreten Reiseerlebnissen zu verbinden.

Handke, Peter: Die Kuckucke von Velika Hoca - Zwei kurze Nebentexte von Peter Handke sind nun erschienen: Ein faszinierender Bericht über eine Reise in den Kosovo - und ein allzu poetischer Monolog.

Handke: Der Bildverlust oder Durch die Sierra de Gredos - "Der Rezensent, der Peter Handke liebt, hat bis Seite 333 jeden Satz in allen seinen Windungen nachvollzogen, und oft ist ihm schwindlig geworden."

Gehen im Wald schafft Platz für den Text: Corinna Belz befasst sich in der Doku "Peter Handke - Bin im Wald, kann sein, dass ich mich verspäte" mit der Welt des Dichters.

Bücher von und über Peter Handke - Von Abort bis Zuschauer: Bücher von und über Peter Handke, die zu seinem heurigen Jubiläum erschienen sind. Ein kommentierter Überblick.

Peter Handkes Stück "Die Unvernünftigen sterben aus" entstand in den Siebzigern. Trifft es trotzdem den Nerv unserer Zeit? - Philipp Hochmair im Interview über Peter Handke, seine Rolle und das junge Theater.