Linz. Anna Mitgutsch bekommt den mit 11.000 Euro dotierten Adalbert-Stifter-Preis des Landes Oberösterreich. "Ihre Romane und Essays bieten erhellende Interpretationen unserer Gesellschaft, die im Individuellen das Zeittypische, im Privaten das Politische erkennbar machen", begründete die Jury die Entscheidung. Die offizielle Verleihung findet am 20. Dezember im Linzer Landhaus statt.

Anna Mitgutsch, 1948 in Linz geboren, studierte Anglistik und Germanistik. Sie lehrte von 1971 bis 1973 an den britischen Universitäten Hull University und University of East Anglia. 1974 promovierte sie an der Universität Salzburg mit einer Dissertation über die englische Lyrik der sechziger Jahre. Sie lebt als freischaffende Autorin in Linz mit mehreren langjährigen Aufenthalten in den USA. Zu ihren schriftstellerischen Arbeiten gehören die Romane "Die Annäherung", "Familienfest", "Abschied von Jerusalem" und "Die Züchtigung".

Weitere Auszeichnungen

Die weiteren, mit je 7.500 Euro dotierten Landespreise gehen an Auguste Kronheim (Bildende Kunst), Tatiana Lecomte (interdisziplinäre Kunstformen), Sabine Scholl (Literatur) und Walter Schuster (Kultur- und Geisteswissenschaften). Talentförderungsprämien in der Höhe von je 5.400 Euro erhalten Oktavia Schreiner, Doris Gall-Schuhmann, Felix Pöchhacker, Eginhartz Kanter, David Wittinghofer, Lisa Viktoria Niederberger, Peter Vogl, Christiane-Maria Hornbacher, Susanne Kopf und Eva Thysell. (apa)