Vertreter mehrerer bosnischer Kriegsopferverbände haben am 5. November vor der schwedischen Botschaft in Sarajevo eine Protestkundgebung gegen die Zuerkennung des Literaturnobelpreises an den österreichischen Dichter Peter Handke abgehalten.

Laut Medienberichten wollen die Vereinigungen von Opfern und Augenzeugen des Völkermords bis zum 10. Dezember, dem Tag der Überreichung der Nobelpreise, jeden Dienstag vor der Botschaft gegen die Entscheidung der Schwedischen Akademie der Wissenschaften demonstrieren. Mit der Entscheidung der Schwedischen Akademie würden die Völkermordopfer beleidigt worden, hieß es in einem an die Botschaft gerichteten Schreiben. (apa)