Wie eine große weiße Laterne leuchtet sie in den Weltraum, die antarktische Polarkappe. Aber wie lebt es sich auf dem Südpol als Pinguin oder Robbe? War es dort irgendwann einmal auch warm? Welche Expeditionen in die Antarktis waren erfolgreich? Und wer hat die "terra australis incognita" (wie Ptolemäus sie nannte) überhaupt entdeckt? Fragen über Fragen beantwortet Giulia Vetri in ihrem großformatigen Sachbuch für Kleine mit zahlreichen Illustrationen und ausklappbaren Seiten. Allein die Machart ist schon ansprechend, der Inhalt dann erst recht faszinierend.

Kurz und knapp erzählt sie von erfolgreichen und gescheiterten Expeditionen (samt erfrorener Ponys und abgefrorener Gliedmaßen), vom Abschlachten ganzer Robbenkolonien und der Waljagd in der Vergangenheit, von glaziologischen und geologischen Erkenntnissen zum Ewigen Eis - und natürlich kommt auch der Klimawandel ein bisschen (aber nicht dominant) vor. Ein Buch, das man als Kind sicher mehr als einmal in die Hand nimmt, um darin hin und her zu blättern und zu staunen.