Da wartet man ganz unschuldig auf den Schulbus - und plötzlich kracht ein UFO auf die Erde, dem ein glibberiger Alien entsteigt. So schnell kann es passieren, dass der elfjährige Tom sich plötzlich in einem intergalaktischen Abenteuer wiederfindet. Denn der Außerirdische Frrk vom Planeten Tmllp in der Pssk-Fssk-Galaxie ist auf der Erde notgelandet und braucht ganz dringend fünf Liter Salpetersäure für seinen Gammakondensator, um wieder in seine Heimat zurückkehren zu können.

Tom will dem Alien natürlich helfen, und weil er ziemlich sicher ist, dass im Chemiesaal der Schule Salpetersäure zu finden ist, nimmt er ihn eben dorthin mit - natürlich getarnt. Leider verwandelt sich Frrk aber nach Vorlage eines Modekatalogs nicht in einen coolen Buben, sondern in ein Mädel mit Zöpfen und Dirndlkleid, und weil das Outfit Teil seines Organismus ist, kann er es auch nicht mehr tauschen. Mehr hat Tom nicht gebraucht. Mit einem fremden Mädchen in ein Klassenzimmer voller Elfjähriger! Peinlich, peinlich . . .

Doch es wäre kein Kinder(-oder doch eher Jugend-)buch, ginge es nicht am Ende gut aus und hätte es nicht auch den einen oder anderen pädagogischen Aspekt. Denn Tom wird im Laufe der Geschichte mit manchen Vorurteilen konfrontiert und eines Besseren belehrt: Die Klassenstreberin Elli ist in Wirklichkeit zwar nerdig, aber gar nicht so peinlich und unsympathisch; sein bester Freund Jonas - der ihn im Vorjahr noch gedisst hat - ist in Wahrheit ein aufgeblasener Angeber; und der unbeliebteste Lehrer der Schule wird im großen Finale zum großen Helden - neben Frrk, der seinen irdischen Freund mit allerhand Begabungen überrascht. Nicole Röndigs erzählt in einem rasanten Schulabenteuer die höchst unterhaltsame und wendungsreiche Geschichte einer intergalaktischen Freundschaft.