Eule, Fuchs und Fledermaus warten auf ihren großen Auftritt um Mitternacht in einem neuen Pop-up-Buch aus dem Hause Laurence King. Der Londoner Verlag richtet sich mit seinem Produkt eher an größere Kinder und Erwachsene, die auch ein bisschen Grusel suchen. Bewaffnet mit dem Buch und einer Taschenlampe stellt man sich am besten in eine dunkle Kammer und schlägt die erste Seite auf. Alsbald kreuchen und fleuchen die ersten Tiere der Nacht über die Seiten, oder besser gesagt: über die angestrahlte Wand hinter dem Buch, denn die Schablonen darin stellen sich beim Aufschlagen automatisch auf und werfen entsprechende Schatten.

Es braucht allerdings ein wenig Geschick, damit die passenden Kreaturen entstehen können, die von den jeweils drei Schablonen gebildet werden. Dafür kann man etwa die Eule mit einer minimalen Bewegung sogar ein bisschen fliegen lassen. Und ein Ruckler in die falsche Richtung, und schon sind sie alle weg, die Nachttiere. Insgesamt ist das Buch vor allem ein Gag, wenngleich auch 26 Tiere, deren Silhouetten es zu bilden gilt, näher beschrieben werden.

Helen Friel: Midnight Creatures
Laurence King Verlag; 10 Seiten; 19,50 Euro

- © Agnese Sanvito
© Agnese Sanvito