Daniel Kehlmann und sein Übersetzer Ross Benjamin finden sich mit der englischen Ausgabe des Romans "Tyll" auf der heute bekannt gegebenen, 13 Titel umfassenden Longlist zum International Booker Prize. Die Shortlist wird am 2. April bekannt gegeben, der mit 50.000 Pfund (59.417 Euro) dotierte Preis, der zwischen Autor und Übersetzer geteilt wird, wird am 19. Mai vergeben.

Neben Kehlmann finden sich u.a. der Norweger Jon Fosse mit "Der andere Name. Heptalogie I-II.", die deutsch-georgische Autorin Nino Haratischwili mit "Das achte Leben" oder der Franzose Michel Houellebecq mit "Serotonin" auf der Liste. Weiters nominiert sind Autorinnen und Autoren u.a. aus Südafrika, dem Iran, Argentinien oder Mexiko.(apa)