Die junge Viktoria Berg wird im Sommer 1912 von ihrem Vater ins elegante Seebad Norderney geschickt, auf dass sie dort endlich einen herzeigbaren Ehemann finde unter der versammelten Hautevolee. Doch stattdessen stößt sie auf eine Leiche: ihre Jugendfreundin Henny, ein Zimmermädchen, das offenbar ertrunken ist. An die Version, Henny sei von sich aus ins Wasser gegangen glaubt Viktoria nicht, und so geht sie auf Spurensuche, und zwar gemeinsam mit einem Journalisten, der eigentlich Gerichtsreporter ist, aber auf der Flucht vor der Hamburger Polizei als Reisereporter für die "Frau von Welt" in Norderney landet und dem diese Abwechslung natürlich willkommen ist. Dass die beiden bald dunkle Geheimnisse der Reichen und Schönen entdecken, liegt auf der Hand.

- © (c) Verlagsgruppe Random House GmbH, Muenchen
© (c) Verlagsgruppe Random House GmbH, Muenchen

Es ist aber nicht nur ein Ferienkrimi, sondern auch und vor allem ein Historienroman am Vorabend des Ersten Weltkrieges, in dem sich die Frauen der Oberschicht allmählich emanzipieren, während am alten Standesdünkel festgehalten wird, so lange es geht.

Elsa Dix: Die Tote in der Sommerfrische
Goldmann; 413 Seiten; 10,30 Euro