Viele österreichische Buchhandlungen sind zwar wieder offen, doch die für die Bewerbung der Neuerscheinungen wichtigen "Buchpremieren", Präsentationen und Lesungen sind weiterhin ausgesetzt. Daher initiiert der Hauptverband des österreichischen Buchhandels eine Interview-Reihe mit heimischen Autoren und Autorinnen. Die von Katja Gasser geführten "Ausnahmegespräche" wurden am Donnerstag gestartet.

Bereits auf dem Youtube-Kanal "Ausnahmegespräche" abrufbar sind Gespräche mit Daniel Wisser zu "Unter dem Fußboden" (Klever Verlag) und mit Helena Adler zu ihrem Debüt "Die Infantin trägt den Scheitel links" (Verlag Jung und Jung). An jedem weiteren Werktag kommen jeweils um 10 Uhr zwei weitere rund halbstündige, via Video von Home-Office zu Home-Office geführte Gespräche dazu. Am 17. April stehen Christian Schacherreiter ("Im Heizhaus der sozialen Wärme") und Norbert Kröll ("Wer wir wären") auf dem Programm, am Montag folgen Katharina Tiwald ("Macbeth Melania") und Josef Zweimüller ("Grün").

Literaturtage Steyr feiern Marlen Haushofer

Die Literaturtage Steyr sind indes nach wie vor optimistisch, ihr Programm analog vor Publikum bringen zu können: Die eigentlich für das Pfingstwochenende von 29. bis 31. Mai geplante Veranstaltung wurde auf 18. bis 20. September verschoben. Das Festival, das in der historischen Altstadt und ihren Arkadenhöfen stattfindet, steht heuer als Hommage an Marlen Haushofer im Zeichen von weiblichen Autoren. Zur Eröffnung ist eine Lesung von Marlene Streeruwitz geplant, die ihren "Flammenwand" vorstellt.
Link zum virtuellen Spaziergang

Hier geht es zum virtuellen Spaziergang der "Wiener Zeitung" zu Stationen in Marlen Haushofers Leben (öffnet in neuem Fenster, zum Starten auf die Stecknadel klicken)