Für Kommissar Martin Marena schließt sich ein Kreis: Wie schon in seinem ersten Fall ("Jedermanntod") führt ihn nun auch sein achter wieder zu den Salzburger Festspielen. Im Jubiläumsjahr stürzt eine Nebendarstellerin, die Schwester der Buhlschaft, in den Tod.

Während Marena und sein Team den mutmaßlichen Mord aufklären, schwelgt Autor Manfred Baumann zwischen den Zeugenbefragungen in einer großen Liebeserklärung an die Schönheit der Stadt Salzburg, die dortigen Festspiele und das ebenso beachtenswerte Straßentheater.

Manfred Baumann: Jedermannfluch
Gmeiner; 282 Seiten; 16 Euro