Kennen Sie Carl Stalling? Einen der ersten Komponisten der Micky-Maus-Filme? Nein? Dann werden Sie ihn auf Seite 140 von "Wie das klingt!" kennenlernen. Da wird nämlich erklärt, wie Filmmusik funktioniert, wie mit ein paar wenigen Tönen eine ganze Handlung erzählt werden kann. Es ist nur eines von zahlreichen interessanten Kapiteln, die das Kindersachbuch aus dem Verlag Moritz zu bieten hat, das Kinder ab 5 Jahren in die große weite Welt der Töne mitnimmt.

Es geht um ganz Grundlegendes (wo ist überall Musik, wie funktioniert das mit den Schallwellen, wie nimmt man sie auf), aber es gibt eben auch viele Zwischenrufe zu Spezialthemen. Es geht zum Beispiel auch um die Frage, wie (Alte) Musik früher gespielt gespielt wurde, ob wir sie also überhaupt heute richtig wiedergeben, wenn wir sie nach Noten spielen. Und natürlich darf auch die elektronische Musik am anderen Ende des Spektrums nicht fehlen. Außerdem werden verrückte Erfinder aus dem Bereich der Musik vorgestellt - und die gab es auch schon vor Jahrhunderten, einer der jüngeren ist aber Leon Theremin mit seinem gleichnamigen elektronischen Instrument (das sind die beiden Antennen, die ganz eigene Töne erzeugen).

Es ist jedenfalls eine Fülle an Themen, die hier angeschnitten und auf mehr als 200 Seiten behandelt werden. Stoff genug zum Neues lernen, MItdenken und Staunen. Und das alles in einem analogen Buch aus Papier, ganz ohne Tonträger, freilich untermalt mit ganz vielen kunterbunten Illustrationen.

Wie das klingt! Neue Töne aus aller Welt
Moritz Verlag; 224 Seiten; ab 5 Jahren; 25,70 Euro