Erki Neubauer, 30-jähriger Bummelstudent mit der besonderen Gabe, in Mordfälle zu stolpern, ist eigentlich am denkbar langweiligsten und damit sichersten Ort gelandet: im Archiv des Wiener Funkhauses. Doch dort stößt er auf eine alte Aufnahme der 70er-Rockband Velvet Shades, und es dauert nicht lange, bis deren Ex-Leadsänger aus einem Fenster in den Tod stürzt und auf Erkis Wohnung geschossen wird.

Autor Johann Allacher erzählt in "Wiener Blues"  wieder einen typischen Erki-Krimi und taucht dabei ein in eine spannende Epoche der österreichischen Musikgeschichte und liefert als Bonus auch gleich den Soundtrack zum Buch auf CD dazu.

Johann Allacher: Wiener Blues
Emons; 272 Seiten; 13,40 Euro