Die EU-Kommission hat ihre Klimaziele nachgeschärft. Jetzt liegt es an den einzelnen Staaten, diese auch umzusetzen. Und was die Großen tun, das können die Kleinen schon lange. Mit ganz einfachen Mitteln und ein bisschen Hausverstand. Davon sind Liz Gogerly und Miguel Sanchez überzeugt, die in ihrem Buch "Alles auf Grün!" auf kindgerechte Weise erklären, was bei uns schiefläuft in Sachen Umwelt- und Klimaschutz und wie man hier gegensteuern kann. Das reicht vom Schulweg zu Fuß statt im Auto über bewusstes Einkaufen ("Brauche ich das wirklich alles?") bis hin zum "Phantomstromverbrauch" durch den Fernseher im eigenen Zimmer.

Das meiste ist tatsächlich einleuchtend und wird vielleicht eh schon daheim praktiziert. Anderes weiß man zwar, tut es aber aus Faulheit nicht. Und ein paar Aha-Erlebnisse sind auch dabei, selbst für Erwachsene. Oder hätten Sie gewusst, dass etwa eine Wegwerfwindel erst nach 250 bis 500 Jahren abgebaut ist? Natürlich ist der moralische Zeigefinger hier ganz steil nach oben gestreckt, aber gleichzeitig gibt es auch ein "Daumen hoch" für all die guten Ideen, die Kinder hatten und haben, um ihren ökologischen Fußabdruck ein bisschen zu verkleinern.

Liz Gogerly & Miguel Sanchez: Alles auf Grün!
Gabriel Verlag; 48 Seiten; ab 6 Jahren; 13,40 Euro