Es ist ein altes Motiv, auf das Cally Stronk in ihrer neuen Kinderbuchreihe zurückgreift: Zwei tollpatschige Diebe wollen etwas stehlen und werden dabei von Kindern ausgetrickst. Aber bloß, weil es alt ist, heißt das nicht, dass es nicht unterhaltsam wäre. Erstleser haben jedenfalls ihren Spaß, wenn die Zwillinge  Marie und Lukas Stiefel die beiden Ganoven Theodor Topf und Doris Deckel verfolgen, die ihnen den Koffer abluchsen wollen, den ihre Tante Gundula Quentine LaCrux aus der Ferne geschickt hat.

Warum das alte Ding so begehrt ist? Weil es magische Gegenstände enthält, zum Beispiel ein Fernrohr, das durch Wände sieht, oder eine Feder, die unsichtbar macht. Letztere wird noch eine Rolle spielen, wenn es darum geht, den dreisten Dieben den Koffer wieder abzuluchsen. Aber zuerst einmal muss das Ding vom Flughafen abgeholt werden, wo es beim Zoll auf Familie Stiefel wartet. Dabei werden sie von Topf und Deckel verfolgt, die in der Folge ihr Glück mit dem Handwerkertrick versuchen - und natürlich scheitern. Die kleinen Leser können dabei in fünf Krimirätseln mitraten und selbst Detektiv spielen. Und da es sich um Band 1 einer ganzen Serie handelt, warten noch viele weitere Abenteuer und Rätsel . . .

Cally Stronk: Die Jagd nach dem magischen Detektivkoffer
Ravensburger; 96 Seiten; ab 6 Jahren; 9,30 Euro