Der Große Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ist an den burgenländischen Kinderbuchautor Heinz Janisch verliehen worden. "Janischs Poesie führt wie eine Fahrradschnellstraße ins Reich der Phantasie", sagte Schriftsteller Arne Rautenberg bei seiner Laudatio am Freitagabend.

Die Akademie würdigt damit das Gesamtwerk des Österreichers, der in seinen Gedichten, Erzählungen und Bilderbüchern zeitlose Themen aus der Welt von Kindern thematisiert.


Links
Offizielle Webseite von Heinz Janisch

wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Der 1960 in Güssing geborene Janisch arbeitet auch beim ORF für die Ö1-Porträt-Reihe "Menschenbilder" und hat schon mehrfach Preise im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur gewonnen. Die Werke des Lyrikers wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Der mit 5.000 Euro dotierte Große Preis wird jährlich seit 1976 als Auszeichnung für ein Gesamtwerk oder für herausragende Arbeiten im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur verliehen. In diesem Jahr wurde die Verleihung wegen der Corona-Pandemie virtuell durchgeführt. (apa/dpa)