Der Diogenes-Verlag arbeitet gerade die Krimis des US-Autors Dennis Lehane auf. In neuer Übersetzung ist nun auch "Gone Baby Gone" (1998) erschienen – ein Buch, das in seiner brutalen Intensität und mit seinen perfiden Polizistenintrigen, denen zwei Privatdetektive auf die Spur kommen, das Zeug zum Hollywood-Movie hat.

Folgerichtig hat Ben Affleck den Plot um das Verschwinden einer Vierjährigen, das nur die Spitze eines Eisbergs darstellt (und ein überraschendes Ende bereithält), im Jahr 2007 in die Kinos gebracht. Das Nachlesen ist aber mindestens genauso spannend wie das Zuschauen.

Dennis Lehane: Gone Baby Gone
Diogenes; 571 Seiten; 17,50 Euro