Der Bär singt abends, wenn der Mond aufgeht, für die Tiere des Waldes: Hase, Henne - und Amsel. Letztere hat früher selbst für alle gesungen, doch jetzt ist sie alt und schwach. Und eines Tages stirbt sie. Und was tut Bär? Er singt Amsels Lieblingslied für seine Freunde, auf dass sie in gemeinsamer Erinnerung den Verlust besser verkraften.

So kurz und prägnant lässt sich Émile Jadouls neues Buch "Bär singt" zusammenfassen. Und auch die großen Bilder sind einfach gezeichnet. Viel mehr braucht es auch nicht, denn die Botschaft ist nicht nur klar, sondern auch stark genug: Mit Freunden an deiner Seite lässt sich vieles, wenn nicht gar alles leichter ertragen, auch der Tod einer Freundin - die in ihren Liedern auf eine gewisse Art weiterlebt. Die gemeinsame Erinnerung ist es, die ihre Freunde tröstet. Und die vielleicht auch den kleinen Zuhörern hilft, mit eigenen Verlusten besser zurande zu kommen.

Émile Jadoul: Bär singt
Picus; 32 Seiten; ab 4 Jahren; 16 Euro