Die Literaturtage Steyr, im Vorjahr auf September verschoben, sollen heuer wieder am Pfingstwochenende (21. Bis 23. Mai) stattfinden. Eröffnet werden sie von Clemens J. Setz, der aus "Die Bienen und das Unsichtbare" liest. Erwartet werden unter anderem Stefanie Sargnagel mit ihrem Coming-of-Age-Roman "Dicht" sowie Franzobel, der aus seinem neuen Roman "Die Eroberung Amerikas" lesen wird.

Um die zu erwartenden Sicherheitsmaßnahmen einhalten zu können, findet das Festival für im und am Vorplatz des Museum Arbeitswelt statt. Man wolle "Literatur wieder live erlebbar machen - für unser Publikum, aber vor allem auch für alle Autorinnen und Autoren, die lange Zeit ohne Auftrittsmöglichkeit waren", erklärt Intendantin Karin Fleischanderl. Das genaue Programm werde im April präsentiert. (apa)