Ein begnadeter Fotograf und ein ebenso begnadeter Modeschöpfer – Peter Lindbergh und Azzedine Alaïa treffen 1979 das erste Mal aufeinander und seither verbindet sie mehr als die gemeinsame Liebe zur Farbe Schwarz.

Lindbergh setzt Körper und Gesichter in ungewöhnlicher Authentizität bevorzugt in Schwarz-Weiß um, Alaïa schafft mit seinen Kreationen wahre Körperskulpturen.

Dieser Band zeigt berühmte Models, Sängerinnen und Schauspielerinnen in seinen Kreationen, textlich begleitet werden die Fotos mit Beiträgen von Fabrice Hergott, Direktor des Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris, Paolo Roversi, Fotograf, und Olivier Saillard, Modehistoriker und Direktor der Fondation Azzedine Alaïa, Paris.

"Peter Lindbergh. Azzedine Alaïa", Taschen-Verlag, Hardcover, 24 x 32,7 cm, 240 Seiten, 60 Euro. www.taschen.com