Von Donnerstag bis Samstag (7. bis 9. Oktober) öffnet in der IG Architektur in Wien-Mariahilf zum vierten Mal die Poesiegalerie. Dieses laut Veranstaltern größtes Lyrikfestival Österreichs bietet täglich von 18 bis 24 Uhr (am Samstag schon ab 15 Uhr) insgesamt über 50 Lesungen bei freiem Eintritt. Es lesen u.a. Julian Schutting, Michael Stavaric, Yousif Ahmed, Cornelia Travnicek, Isabella Feimer und Margret Kreidl.

Die Poesiegalerie, die kürzlich einen der drei mit je 10.000 Euro dotierten Preise der Alexander-Sacher-Masoch-Stiftung erhielt (die anderen beiden gingen an die Grazer Wandzeitung "Ausreißer" und die bilinguale Zeitschrift für MigrantInnenliteratur "Worte & Welten / Words & Worlds"), wird von Udo Kawasser, Peter Clar und Monika Vasik betrieben und versteht sich als Forum für zeitgenössische Poesie. Heuer gibt es u.a. Hommagen an die verstorbenen Dichter Christian Loidl und Friederike Mayröcker. Bei der Gedenkveranstaltung für Letztere werden am Samstag zehn Dichter und Dichterinnen, unter ihnen Sonja Harter und Bodo Hell, jeweils auf ein ausgewähltes Mayröcker-Gedicht mit einem eigenen Text antworten.

Erstmalig gibt es auch einen Kinderlyrik-Schwerpunkt, bei dem Michael Hammerschmid, Elisabeth Steinkellner und Georg Bydlinski lesen werden. In der von Günter Vallaster kuratierten Ausstellung "Transmediale Poesiegalerie" werden die neuesten spartenübergreifenden Kreationen von zehn Künstlern und Künstlerinnen ausgestellt. Am Ende jedes Lesungstages findet eine von den Verlagen gesponserte Bücherverlosung statt. (apa)