Der Nachlass von Roger Willemsen (1955-2016) geht an die Akademie der Künste in Berlin. Die jahrelang mit Willemsen befreundete Literaturkritikerin Insa Wilke habe seinen künstlerischen Nachlass dem Archiv der Akademie anvertraut, teilte die Einrichtung am Montag mit. Der Nachlass spiegle das facettenreiche Werk des Schriftstellers, Publizisten, Essayisten, Filmproduzenten und Literaturwissenschafters. Die Akademie der Künste richte jetzt ein Roger-Willemsen-Archiv ein.

Willemsen starb 2016 im Alter von 60 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung in der Nähe von Hamburg. Der Publizist und Fernsehmoderator gehörte zu den bekanntesten deutschen Intellektuellen. Zuletzt landete er mit seinem Buch "Das Hohe Haus" einen Bestseller. Dafür hatte er ein Jahr lang das Geschehen im Bundestag von der Tribüne als Zuhörer verfolgt.

Ein Nachlass mit 108 Archivkästen

Sein Nachlass umfasst laut Akademie 108 Archivkästen und 151 Aktenordner, darunter Manuskripte, Recherchematerial, Transkripte von Interviews und Moderationsvorbereitungen sowie Beiträge für Funk- und Fernsehsendungen. Dazu kommen Tage- und Notizbücher, Taschenkalender, biografische Dokumente, Fotos und seine Korrespondenz.

Zur Eröffnung des Archivs ist am 18. November eine Benefizveranstaltung geplant, an der Freunde und Weggefährten teilnehmen, darunter Schauspieler Matthias Brandt und Lektor Jürgen Hosemann. Eine Vitrinenausstellung soll einen Einblick in den Nachlass geben.(apa/dpa)