Frances, die nur Frankie genannt werden will, hat nur zwei gleichaltrige Bezugspersonen: ihre Zwillingsschwester Tess und ihre Kindheitsfreundin Colette. Als sie sich mit der (einseitig) zerkracht hat, verschwindet sie plötzlich – und für Frankie bricht eine Welt zusammen. Das an sich ist schon schlimm, verschärft wird das Ganze aber dadurch, dass Frankie offenbar eine Form von Asperger hat.

Die Autorin Cat Patrick schildert gefühlvoll, wie ein Teenager, in dessen Kopf quasi immer dann ein Tornado tobt, wenn nicht alles so ist wie gewohnt, mit einer Ausnahmesituation umgeht. Ein sehr kreativer Ansatz, den sie meisterhaft umsetzt.

Cat Patrick: Tornado im Kopf
Beltz & Gelberg; 271 Seiten; 15,95 Euro