Nori geht in eine besondere Schule: Er besucht die "Schule der Schatten", in der Ninjas ausgebildet werden - die er allerdings erst einmal finden muss. Eine ganze Woche ist er unterwegs, denn der die Suche ist schon die erste Prüfung. Nicht jeder Schüler darf schließlich diese besondere Schule besuchen. Warum Nori auserwählt wurde? Nun, schon sein Großvater war ein Ninja, und zwar ein sehr berühmter. Auf dem Weg schließt Nori schnell Freundschaft mit einem Mädchen namens Ara. Als die beiden schließlich den richtigen Weg gefunden haben, treffen sie eine mystische Frau, die ihnen Essen anbietet. Später lernen sie noch zwei weitere Mitschüler kennen. Während der eine eher schüchtern und zurückhaltend ist und wegen seines vaters eine recht komplizierte Vergangenheit hat, bildet sich der andere etwas darauf ein, dass schon seine Mutter die "Schule der Schatten" besucht hat.

Das ungleiche Quartett trifft also auf seinen Lehrer Sensei Okuse. Der bringt den Schülern bei, wie man sich als Ninja verhält und welche Fähigkeiten ein Schattenkrieger braucht - Fähigkeiten, die sie allzu bald auch in der Praxis anwenden müssen, denn ein alter Krieg wird neu entfacht . . .

Andreas Langer ist mit seinem neuen Roman eine packende Erzählung gelungen, der im April 2022 ein zweiter Band folgen wird. Darin werden die vier Ninja-Schüler es mit Flusspiraten zu tun bekommen. Und wer weiß, vielleicht geht die Saga danach doch noch weiter. Potenzial für weitere Bücher haben Langers Figuren jedenfalls.