Natalie ist eine Versagerin, ein schrulliger Nerd, nicht mehr die Zuneigung ihrer ältesten und eins besten Freundin Lily wert. Denkt Natalie. Und vermittelt ihr Lily, die neuerdings nur noch mit Miss Obercool abhängt. Und was tut Natalie? In ihrer Verzweiflung versucht sie Lilys Freundschaft zurückzuerobern, cool zu werden, endlich "genug" zu sein, weil sie offenbar für alles "nicht genug" ist - bis ihr Zoe die Augen öffnet.

Zoe ist zwar nicht das coolste Mädchen in der Klasse, aber sie erweist sich als die beste Freundin, die man sich vorstellen kann. Denn sie vermittelt Natalie, das sie sehr wohl "genug" ist, vielleicht nicht in den Bereichen, die sie an Lilys neuem Idol auch selbst bewundert, aber in vielen anderen. Und dass es nicht darauf ankommt, von allen geliebt und bewundert zu werden, sondern mit beiden Beinen fest im Leben zu stehen und sich seiner eigenen Stärken bewusst zu sein. Dann kann man sie auch ausspielen - und wird am Ende dafür sogar von denen bewundert, die vorher herablassend auf einen heruntergeschaut haben. Oder von denen man es geglaubt hat. Denn so obercool ist Miss Obercool zum Beispiel gar nicht. Die wurde nur von Lily auf einen Sockel gehoben, sodass alles andere als ein Blick nach unten schier unmöglich war.

Und Natalie entdeckt nicht nur alte Stärken mit der Hilfe neuer Freunde, sondern stellt auch fest, dass ihre Verbindung zu Lily zwar gestört war, aber längst nicht zerstört ist - und umgekehrt. Und dass man auch hinter die Fassade schauen sollte. Denn "das Mädchen mit den langen Haaren im Gesicht" zum Beispiel, das sie selbst zunächst eher skeptisch beäugt hat, hat nicht nur einen Namen, sondern erweist sich als höchst unterhaltsame Tischgenossin in der Schulmensa. Und der unnahbare Derek ist in Wahrheit nur schüchtern und wartet bloß auf einen ersten Schritt von Natalie.

Ihre zutiefst positive Botschaft vepackt "Maria Scrivan" mit viel Liebe in einen sehr humorvoll gestalteten Comic, der nicht nur extrem leicht zu lesen ist, sondern auch ganz viel Spaß macht - und hoffentlich auch Mut.