Der Fuchs Ixi ist der Protagonist des soeben bei kizz im Verlag Herder erschienenen Tierkinderbuchs "Ixi und die Gipfelstürmer", hinter dem sich niemand Geringerer als einer der bekanntesten deutschen Skifahrer - und Bergliebhaber - versteckt: Felix Neureuther, der in der Schule immer "Fuchs" gerufen und von seinem kleinen Neffen "Ixi" genannt wurde (weil er "Felix" nicht aussprechen konnte). Und er ist nicht der einzige Sportstar, der hier zu Ehren kommt: Bastian Schweinsteiger ist ebenso mit dabei wie David Alaba oder Viktoria Rebensburg. Und auch der - jetzt nicht mehr so dicke - Reiner Calmund alias Calli geht mit auf Bergtour, die Ixi gemeinsam mit Greta (na, welcher? Genau! Greta Thunberg) initiiert hat.

Sie alle besteigen als Tiere (liebevoll ins Bild gesetzt von Illustratorin Sabine Straub) die Zugspitze, den höchsten Berg Deutschlands. Und dorthin führt sie - na, wer? Genau: der Steinbock Reinhold (Messner). Es wird ein anstrengendes Abenteuer, das sie auch hinauf auf den Gletscher führt. Und bei dem sie unerwartet Hilfe von einem Berggeist bekommen, als sie schon kurz vor dem Ziel aufgeben wollen.

Außerdem stellen sie fest, dass leider nicht alle Zeitgenossen sorgsam mit unserer Natur umgehen. Denn nicht nur die Schönheit der heimischen Alpen ist ein Thema des Buches, sondern auch der Müll in selbigen. Und so ist es nicht nur eine nette Geschichte, sondern auch eine lehrreiche, bei der die beteiligten Sportstars gerne mitmachen. Übrigens nicht zum ersten Mal, denn Felix Neureuther hat schon einige solcher Bücher veröffentlicht. Weil ihm die Natur - Skipisten hin oder her - wichtig ist.