Die Natur nicht nur erleben, sondern auch begreifen, und zwar im doppelten Wortsinn: Das ist das Motto der beiden neuen Bilderbücher von Britta Teekentrup, die im Verlag Ars Edition erschienen sind. Es gibt nämlich jede Menge Löcher, in die ma hineingreifen und durch die man durchschauen kann.

So lassen sich in "Bienen" selbige beim Flug von Blüte zu Blüte beobachten, wobei es immer mehr werden. Und zu den recht erdigen Bildn von Illustratorin Teekentrup gibt es sanfte Reime von Patricia Hegarty, die Maria Höck aus dem Englischen übersetzt hat.

Insekten stehen auch im Mittelpunkt von "Es summt und brummt in der Wiese", das ebenfalls die beiden gemeinsam gestaltet haben. Hier sind es Blätter, die aus den Buchseiten ausgeschnitten wurden und immer wieder den Blick auf neue Tierchen freigeben, seien es Marienkäfer, Schmetterlinge oder Glühwürmchen. So lässt sich die Natur be-greifen.