Das lieblose Cover ist eine optische Katastrophe. Es entspricht der Klimakrise. Doch das Buch "Mission Zero CO2" von Markus Himmelbauer und Michael Dunkl ist eine ungeheuer wichtige Veröffentlichung. Die beiden Autoren nämlich packen das Thema anders an: Sie jammern nicht, lieber untersuchen sie, wie man das Steuer doch noch herumreißen und welchen Beitrag man selbst leisten könnte.

Himmelbauer und Dunkl benennen im ersten Teil klar und wissenschaftlich belegt die Fakten, ehe sie Lösungsmöglichkeiten aufzeigen: beispielsweise für Haushalte etwa beim Einkauf auf Nachhaltigkeit achten und sich so fleischlos wie möglich zu ernähren, im Winter die Heizung um einen Grad herunterdrehen oder im Verkehr lieber zu Fuß gehen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Fahrrad fahren, in der Landwirtschaft aufforsten, erdölbasierten Dünger und hormonangereichertes Futter verbieten. Unter den 123 Möglichkeiten ist für jeden etwas dabei.

Im letzten Teil folgen kluge Stimmen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur zu Wort, darunter Angela Köppl vom Wifo, Stefan Giljum von der WU-Wien, Bundestagsmitglied Gregor Gysi, Liedermacher Hubert von Goisern und "Wiener Zeitung"-Redakteurin Verena Franke.

Als Motto steht über dem Buch der Spruch von Wang Yangming: "Wer verstanden hat und nicht handelt, hat nicht verstanden." Dieses Buch lässt keine Ausreden mehr zu. Unbedingt empfohlen!