Am 5. August 1962 rauschte eine Schlagzeile wie ein Lauffeuer durch die Welt: "Marilyn Monroe ist tot!" Die Umstände des Todes der blonden Hollywood-Ikone sind bis heute nicht geklärt und geben immer noch Anlass für Spekulationen, dass es Mord gewesen war.

Sechs Wochen vor ihrem tragischen Tod versprühte die 36-Jährige jedenfalls noch Lebensfreude und Sexappeal, der sich in ihrer letzten Fotosession mit Bert Stern im Bel-Air-Hotel zeigt. Aber man sieht auch eine neue Seite, eine verletzliche, nachdenkliche, die sie stets verstecken musste, um ihrem Image der Inkarnation von Glamour und Erotik gerecht zu werden.

Doch nicht nur der berühmte Fotograf Stern war von Marilyn fasziniert, auch der US-Autor Norman Mailer war ihrer Ausstrahlung erlegen und veröffentlichte 1973 eine Biografie der Schauspielerin.

Im vorliegenden Buch sind Mailers Text und Sterns Fotos eine Symbiose eingegangen, die tiefe Einsichten in eine Ikone des 20. Jahrhunderts bietet, deren wahre Persönlichkeit bis heute rätselhaft geblieben ist. Absolut faszinierend! Bye Marilyn!