Was ist besser als ein Erfinder? Zwei Erfinder. Weil sie einander, wenn sie im selben Ort wohnen, gegenseitig befruchten und die Konkurrenz zu immer neuen Höchstleistungen belebt. Das ist die Lehre aus Katharina E. Volks neuer Geschichte "Zwei Erfinder für alle Fälle", die sich um einen Hasen und einen Fuchs dreht, die beide ein Ziel verfolgen: Sie wollen den Preis einheimsen, den Graf und Gräfin von Huhn ausgeschrieben haben für die Vertreibung jenes Gespenstes, das in ihrem Schloss sein Unwesen treibt. Und so verfolgen Hase Heinfried und Fuchs Filibert immer neue Strategien, um den Geist zu verjagen. Dass die zunächst in die Hose gehen, liegt auf der Hand - erst als die Einzelkämpfer kooperieren und als Team auftreten, haben sie Erfolg.

Der Hase Heinfried baut sich ein Helferlein - wenn das nur gut geht . . . 
- © Aus: Katharina E. Volk & Patrick Fix: "Zwei Erfinder für alle Fälle" (Boje 2022)

Der Hase Heinfried baut sich ein Helferlein - wenn das nur gut geht . . .

- © Aus: Katharina E. Volk & Patrick Fix: "Zwei Erfinder für alle Fälle" (Boje 2022)

Bis dahin erzählt die Autorin eine witzige, spritzige Geschichte, die Patrick Fix in liebevolle Bilder fasst, mit launigen Charakteren, die durchaus auch ihre Schwächen haben, aber letztlich gemeinsam ihre Stärken entdecken. Und auch wenn sie einiges anrichten in ihrem Erfindungseifer, so ist es doch letztlich harmlos - aber sehr unterhaltsam.