Rechtzeitig zum 100. Geburtstag am 29. Dezember hat der Amalthea Verlag die Marcel Prawy-Biografie des ORF-3sat--Programmplaners und Historikers Otto Schwarz in einer überarbeiteten Auflage herausgebracht. Der Autor schöpft aus bislang unbekannten Dokumenten und persönlichen Erinnerungsstücken, die sich im Nachlass des "Opernführers" gefunden haben. Prawy hatte sie im Waschküchenkeller seiner letzten Wiener Wohnung weggesperrt.

Es handelt sich um Belege über seine Kindheit, die der leidenschaftliche Musikliebhaber zu Lebzeiten mit ein paar Sätzen weggewischt hat, um Hinweise auf die Nazizeit, um eine aufschlussreiche Korrespondenz mit dem Direktor der Staatsoper, Rudolf Gamsjäger, um Briefwechsel mit verschiedenen Liebhaberinnen, unter anderen mit der deutsche Opernregisseurin Birke Bruck. Sie bereichern diese hochinteressante Biografie, die durch Gespräche mit Freunden und Bekannten (Senta Wengraf, Otto Schenk, Michael Heltau et cetera) eine ganz persönliche Note hat, um nicht unwesentliche Details.

Marcel Prawy, das charmante, zuweilen aber auch unbequeme Wiener Original, wie er lebte und leibte. Prawy-Fans kommen in diesem Buch voll auf ihre Rechnung.