Jedes Jahr im Herbst tauchen sie aus dem Meer auf und werden am Ufer der Insel Thisby eingefangen: die Capaill Uisce. Und jedes Jahr werden diese mythischen Wasserpferde von den Inselbewohnern eingefangen, um mit ihnen das große Rennen am Strand zu bestreiten. Ein Rennen auf Leben und Tod, weil die Capaill Uisce keine gewöhnlichen Pferde sind: Nicht nur dass sie den Großteil ihres Lebens auf hoher See verbringen, sind sie auch noch extrem aggressive Fleischfresser. Deshalb nehmen traditionell auch nur Männer an dem Rennen teil, das schon viele Tote gefordert hat - und zum ersten Mal auch ein Mädchen: Puck Connolly wagt das Rennen namens "Scorpio Race", um dabei genügend Geld zu gewinnen, damit sie und ihre beiden Brüder im Haus der Eltern bleiben können. Vater und Mutter sind just im Jahr davor ums Leben gekommen, vermutlich durch Capaill Uisce. Und das, obwohl sie immer Abstand vom Rennen gehalten hatten, das die Insel durch die vielen Touristen am Leben erhält.

Entsprechend skeptisch sind Pucks Brüder. Und natürlich auch die anderen Männer im Teilnehmerfeld. Zumal Puck nicht mit einem eingefangenen Wasserpferd, sondern mit ihrem eigenen Inselpony reiten will, was das Ganze noch einmal verkompliziert. Und als wäre das nicht genug, kommt auch noch jugendliche Verliebtheit ins Spiel. Denn Puck verschaut sich ausgerechnet in Sean Kendrick, den etwas älteren Favoriten, der auf seinem Wasserpferd schon ein paar Mal gewonnen hat. Was sich daraus entwickelt ist ein Jugendroman, der so ziemlich alles zu bieten hat, was 15-jährige Leser(innen) brauchen: Herzschmerz, Action, Spannung und Brutalität.

Maggie Stiefvater hst nach ihrer gefeierten "Nach dem Sommer"-Trilogie einen weiteren potenziellen Bestseller hingelegt.

Maggie Stiefvater: Rot wie das Meer

Script 5

19,50 Euro