(ski) Bevor die ersten Biografien über den neuen Papst erscheinen, verdienen noch zwei Werke zur Nachlese über seinen Vorgänger Beachtung. Der umfangreiche Band "Benedikt - Krise eines Pontifikats" (Rotbuch, 542 Seiten, 20,60 Euro), noch vor dem Rücktritt erschienen, aber diese Möglichkeit schon andeutend, stammt vom renommierten italienische Vatikan-Experten Marco Politi. Es handelt sich um eine brillante Analyse der kirchenpolitischen Taten und Versäumnisse Benedikts XVI. , die mehr als verständlich macht, warum die römisch-katholische Kirche dringend eine Erneuerung braucht.

"Papst im Widerspruch - Benedikt XVI. und seine Kirche 2005-2013" von Alexander Kissler (Pattloch, 304 Seiten, 20,60 Euro) würdigt Joseph Ratzinger vor allem als großen Theologen und wertet seinen Amtsverzicht als "kühne Tat" und als Zäsur in der Kirchengeschichte.