Zwei Jahre nach ihrem viel jüngeren Bruder wird eine norwegische Pharmaforscherin in Rom ermordet. Und weil er halber Italienier ist, wird der norwegische Ermittler Milo Cavalli mit dem Fall betraut. Asle Skredderberget zeichnet ihn als eine Art Super-Cop, der nicht nur dank entsprechendem Vorleben mit Wirtschaftskriminalität bestens vertraut ist, sondern auch Nahkampffähigkeiten hat. Beides braucht er in diesem verschlungenen Mordfall, der ihn tief in die Abgründe der Pharmabranche führt und zugleich auch mit seiner verworrenen Familiengeschichte konfrontiert. Skredderberget trägt dabei mitunter etwas sehr dick auf, aber der Lesespaß ist trotzdem groß.

Asle Skredderberget: Pain Killer
dtv; 10,30 Euro