Die junge Autorin Isabella Straub liest aus ihrem jüngsten Roman. - © Foto: Stefan Schweiger
Die junge Autorin Isabella Straub liest aus ihrem jüngsten Roman. - © Foto: Stefan Schweiger

Als Leser mit einer Affinität für heimische Literatur darf man sich das Open-Air-Literaturfestival O-Töne im Museumsquartier auch heuer wieder nicht entgehen lassen.

Die 12. Ausgabe des Literaturfestivals O-Töne im Wiener Museumsquartier wartet erneut mit einer Leistungsschau der heimischen Gegenwartsliteratur auf: Von 9. Juli bis 27. August reicht das Programm von Arno Geiger, Karl-Markus Gauß, Clemens Setz, Martin Amanshauser und Gustav Ernst bis zu den jungen Autorinnen Sandra Gugic, Isabella Straub, Valerie Fritsch und Vea Kaiser.

Den Anfang macht am 9. Juli der Deutsche-Buchpreis-Träger Arno Geiger mit seinem jüngsten Roman "Selbstporträt mit Flusspferd". Für die traditionelle musikalische Begleitung wird das Jazz- und Songwriting-Trio Schmieds Puls sorgen. Eine Woche darauf gibt es junge Literatur im Doppelpack: Isabella Straub liest aus "Das Fest des Windrads" (auch zu hören in Ö1-"Beispiele" am Freitag), Sandra Gugic aus ihren "Astronauten".

Am 23. Juli wird Valerie Fritsch im Hof 8 bei den Boule-Bahnen mit ihrem viel gelobten Roman "Winters Garten" zu hören und sehen sein. Der neue Bachmannpreis-Juror Stefan Gmünder liefert die Einleitung und kann mit Fritsch dabei gleich auch deren Abschneiden beim diesjährigen Klagenfurter Lesewettbewerb erörtern.

Inklusive Buchpremieren

Am 30. Juli liest Clemens Setz im Haupthof aus "Glücklich wie Blei im Getreide". Das Büchlein ist immerhin bedeutend schmäler als sein Anfang September erscheinendes Werk. "Die Stunde zwischen Frau und Gitarre" ist als 1000-Seiten-Roman angekündigt. Am 6. August folgt Gustav Ernst mit "Zur unmöglichen Aussicht", eine Woche später Jungstar Vea Kaiser mit ihrem zweiten Roman "Makarionissi oder Die Insel der Seligen".

Zum Abschluss gibt es zwei Buchpremieren: Martin Amanshauser liest am 20. August aus "Der Fisch in der Streichholzschachtel", und am 27. August beschließt Karl-Markus Gauß mit "Der Alltag der Welt" das O-Töne-Festival.