New York, 1950: Die Kleinkriminelle Josephine "Joe" Finnigan ist seit zwei Jahren clean, hält sich aber mit diversen Delikten über Wasser. Mit Drogen hat sie aber nichts am Hut – bis sie ihre Vergangenheit in Form eines Ehepaars einholt, das ihr 1000 Dollar bietet, wenn sie dessen verlorene Tochter im New Yorker Drogensumpf sucht. Also taucht Joe erneut ein in die Szene. Es wird eine Art Schnitzeljagd, in der sie immer wieder einen Hinweis findet, der sie zum nächsten führt. Bis sie schließlich kurz vor dem Ziel selbst in Lebensgefahr gerät . . . Bis zum (sehr verwirrenden) großen Finale ein durchwegs spannender Roman mit vielen Wendungen.

Sara Gran: Dope
Droemer; 13,40 Euro