Heart möchte mit ihrer "Dramafrei-beim-Prom-dabei-"Crew zum Abschlussball gehen und dabei einfach nur ihren Spaß haben. Doch das Schicksal macht ihr gleich zwei Striche durch ihre gut geplante und kalkulierte Rechnung: Sie erhält nämlich gleich zwei Einladungen zum Ball, eine mehr oder weniger von ihrem Bruder erzwungene mit dessen frisch getrenntem Kumpel, dem Football-Star Troy, die andere kommt von Hearts gutem Freund Ryan, der bisher nur ihr von seiner Homosexualität erzählt hat.

Am Ende beschließt Heart, die Entscheidung einer Münze mittels Kopf oder Zahl zu überlassen - aber die entscheidet gar nichts, und genau hier kommt der Leser in den Genuss, sich vorzustellen, wie der Abend mit beiden abgelaufen sein könnte. Aus der Ich-Perspektive schildert Heart nämlich nun sowohl eine mögliche Kopf-Variante mit Troy als auch der Zahl-Variante mit Ryan.

Beide Erzählstränge laufen parallel und kapitelweise, was dem Ganzen etwas mehr Pep verleiht, weil man so einen unmittelbaren Vergleich hat, wie die einzelnen Situationen mit dem jeweiligen Partner gewesen wären. Manchmal verliert man beim Lesen zwar kurz den Überblick, aber das schadet der Geschichte nicht, denn am Ende finden beide Abzweigungen dann doch wieder zusammen. Ein unterhaltsames Buch für alle, die auf sympathische Figuren, Chaos, Drama, verrückte Ideen, Freundschaft und Liebe stehen und von solchen Teenager-Romanen nicht genug bekommen.