Die britisch-amerikanische Bestsellerautorin Jackie Collins ist am Samstag an Brustkrebs gestorben. Collins, die bei mehreren Filmprojekten mit ihrer Schwester, der Schauspielerin Joan Collins, zusammenarbeit hat, wurde 77 Jahre alt.
Jackie Collins war die erste britische Autorin von Romanzen, die das Thema Sex nicht aussparte. Das brachte ihr zwar harsche Kritik von Barbara Cartland, als Vertreterin des eher keimfreien Kitschromans, aber auch jede Menge Publicity und hohe Auflagen. Insgesamt soll sie an die 500 Millionen Exemplare ihrer 32 Romane verkauft haben.
Gefinkelte erzählerische Techniken ode originelle Beschreibungen strebte sie gar nicht an. "Ich bin eine Geschichtenerzählerin, ich schreibe nicht literarisch und ich habe es auch nie vorgegeben", sagte sie 2008 in einem Interview.
Mit Bänden wie The World Is Full of Married Men und Poor Little Bitch Girl sowie Drehbüchern erschrieb sie sich ein Vermögen von geschätzten 100 Millionen Dollar. Sie hinterlässt drei Töchter aus zwei Ehen.
Trauerfeiern sind swohl in England wie in Kalifornien geplant. Anstelle von Blumen bat die Familie um Spenden für eine Organisation, die vorbeugende Maßnahmen gegen Brustkrebs organisiert.