(WT) "Philosophie zum Mitnehmen" - in einer Zeit der erhöhten Mobilität und Vernetzung in den "Worten der Weisheit für unterwegs" eine geistige Rückzugsoase finden, um innere Klarheit und Ruhe inmitten des Alltagsgetümmels zu finden. Darum geht es dem deutschen Philosophen Albert Kitzler in seinem neuen Buch, das wirklich "große Gedanken für kleine Pausen" bietet.

Der Autor verbindet dabei die Weisheitslehren der antiken Philosophen mit den Herausforderungen der Menschen in der heutigen Zeit. Dabei zeigt sich: Der Mensch und seine Probleme sind die gleichen geblieben, auch wenn sich die weltliche Fassade verändert hat. Es sind eben die zeitlosen Wahrheiten etwa eines Seneca, Buddha, Konfuzius, die den Blick auf die kleinen und großen Fragen des Lebens verändern und Lebenssinn verleihen. Nur aus einer gewissen Distanz heraus wird unser Leben verfügbar, damit wir aus den vielfältigen Verstrickungen und Eingebundenheiten des Alltags heraustreten können, um neu einzuschätzen und kritisch zu hinterfragen.

Dadurch wird es erst möglich, nicht bloß das zu vollziehen, was die Umstände vermeintlich von uns erzwingen, sondern das Leben aktiver zu gestalten, meint Kitzler. Um das Richtige zu tun, sollen solche philosophische Weisheiten in kurzer und prägnanter Form quasi "zur Hand sein", wenn wir sie brauchen. Dazu ist dieser Band verfasst worden. In der mehr als zweieinhalbtausend Jahre alten Tradition des Weisheitswissens soll das höchst lesenswerte Buch gesehen werden - im Sinne eines Konfuzius, der einmal sagte: "Ich übermittle, aber ich schaffe nichts Neues."

Sachbuch

Philosophie to go

Albert Kitzler

Pattloch, 288 Seiten, 17,50 Euro