Ein Roman aus Moldawien

"Kinderland" heißt der zweite Roman der 1975 geborenen moldawischen Autorin Liliana Corobca im Original, und dieses Wort trifft den Kern dieses anrührenden Buches genau: Erzählt wird die Geschichte der zwölfjährigen Cristina und ihrer beiden kleineren Brüder, die in einem moldawischen Dorf auf sich allein gestellt leben, während die Eltern im Ausland arbeiten, um Geld zu verdienen. Cristina ist alles zugleich: Mutter, große Schwester, Ernährerin, Erzieherin. Die große Hoffnung der Kinder ist, dass endlich die Großmutter stirbt - dann müssten die Eltern zumindest zur Beerdigung nach Hause kommen.

Das traurige Elend in dieser vergessenen Ecke Europas wird uns mit den Augen des jungen Mädchens vermittelt, was nicht immer ganz glaubwürdig gelingt, aber doch eindrucksvolle Szenen und Bilder zeitigt, die sich dem Leser tief in die Seele graben.