Ein einzelgängerischer Schüler überfährt den Schulwart mit dessen Rasentraktor, just als Chefinspektorin Vera Rosen am Schulsportplatz vorbeikommt. Der Fall ist somit von Anfang an klar – oder doch nicht? Obwohl der Täter in flagranti verhaftet wurde, gestalten sich die Ermittlungen - insbesondere zum Motiv - schwierig, zumal der Pflegevater des Schülers auch selbst Dreck am Stecken haben dürfte. Dass es sich dabei um einen Nationalratsabgeordneten in spe handelt, macht die Sache komplizierter. Und gibt Lukas Pellmanns viertem Vera-Rosen-Krimi gehörige (gesellschafts)politische Schlagseite.

Dazu kommen noch ein Hommage-Streifzug durch den 2. Bezirk samt wilder Mischung aus realen und fiktiven Personen und eine ordentliche Portion Privatleben, die darüber hinwegtäuschen, dass sich ermittlungstechnisch wenig tut. Interessant ist aber die Entstehungsgeschichte: Der Krimi ist nämlich interaktiv entstanden, sprich: Pellmanns Fans konnten der Polizei dreinreden.

Lukas Pellmann: Ehrenrunde.
Text/Rahmen; 19,90 Euro