Verleger Hubert Burda. - © afp

Medien

Zusammenrücken im deutschen Medienmarkt3

  • Großverlage Burda, Bauer und Funke vor "Mediaprint"-Modell? ProSiebenSat1 mit Investor.

Wien. (bau) Der Deutsche Pressemarkt könnte vor einer Neuordnung stehen. Das geht aus bislang weder dementierten noch bestätigten Brancheninformationen hervor, die das "Handelsblatt" am Donnerstag veröffentlichte. Demnach soll es zu einer engen Kooperation und Verflechtung der Großverlage Burda ("Bunte", "Focus"), Bauer ("Bravo"... weiter





Menschenrechtler und Journalisten in Haft: Amnesty-Mitarbeiter protestieren gegen die Entwicklungen in der Türkei. - © afp/Akgül

Amnesty International

"Rhetorik des Hasses"3

  • Amnesty International beklagt Einschränkungen der Meinungsfreiheit auch in Europa.

Wien. Der Blick muss sich nicht immer auf andere Kontinente richten. Denn auch in Europa gebe es einiges anzuprangern, findet die Nichtregierungsorganisation Amnesty International (AI). Für besorgniserregende Tendenzen macht sie nicht zuletzt Rechtspopulisten verantwortlich, die immer lauter ihre Stimme erheben... weiter




Im In-Fight mit der FPÖ: ORF-Chef Alexander Wrabetz. - © APAAnalyse

Medien

Zwischeneiszeit im ORF1

  • Die Unfreundlichkeiten zwischen FPÖ und ORF eskalieren.

Wien. Zu sagen, das Verhältnis zwischen den Exponenten der FPÖ und des ORF würde erodieren, wäre falsch. Denn dazu hätte es vorher erst einmal eines gegeben haben müssen. Die gegenseitige Abneigung sitzt mittlerweile tief und innig, und das obwohl ORF-Chef Alexander Wrabetz über längere Strecken seiner Karriere zeitweise durchaus mit der FPÖ und... weiter




  - © ABC/Mary Evans/picturedesk

Fernsehen

Eine Frage hat er noch22

  • Diese Woche feiert Inspektor Columbo, der legendäre Kommissar im Clochard-Look, sein 50. Jubiläum. Warum der klassische Seriendetektiv im derzeitigen Fernsehen ausstirbt, wird er nicht mehr aufklären können.

Beim Trivial Pursuit war es ein unvermeidlicher Running Gag. "Wie ist der Vorname von Fernseh-Polizist Columbo?", lautete die Frage. "Inspektor", wollten besonders fürwitzige Spieler dann wissen. Die richtige Antwort darauf war aber "Frank". Das konnte man aber nur wissen, wenn man ein sehr genauer Beobachter dieser langjährigen TV-Serie war... weiter




20180218STIFTUNGSRAT - © APAweb / Herbert Neubauer

Medien

ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF34

  • Nach der Nichtwiederbestellung des unabhängigen Stiftungsrats Franz Küberl können ÖVP und FPÖ Wrabetz jederzeit absetzen.

Franz Küberl muss den ORF-Stiftungsrat verlassen. Küberl bestätigte seinen Abgang der Tageszeitung "Standard". Der seit 1998 im obersten ORF-Gremium sitzende Küberl gilt als Stiftungsrat, der sich keinen Fraktionszwängen unterwarf und nicht an parteipolitischen Sitzungen im Vorfeld von Abstimmungen teilnahm... weiter




Der Eingang des Silivri Gefängnisses. Deniz Yücel konnte es am Freitag verlassen. Drei andere Journalisten wurden währenddessen jedoch zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. - © APAweb / Reuters, Osman Orsal

Türkei

Drei Journalisten zu lebenslanger Haft verurteilt4

  • Laut Gericht sollen die Männer den gescheiterten Putsch unterstützt haben. Deniz Yücel wurde auf freien Fuß gesetzt.

Ankara. Nach der Haftverschonung für den deutschen Reporter Deniz Yücel sind der Türkei drei prominente Journalisten zu lebenslangen Gefängnisstrafen verurteilt worden. Das Gericht sah es am Freitag als erwiesen an, dass die drei Männer den gescheiterten Putsch im Sommer 2016 unterstützt haben. Das Gericht fällte das Urteil... weiter




Harte Zeiten, alleine im Weltraum. Sarek und Commander Saru (r.). - © Jan Thijs/CBS

Medien

Knöcheltief im Klingonenblut28

  • Ist "Discovery" noch Star Trek? Eine Replik auf Kritik an der neuen "Star Trek"-Serie auf Netflix.

Wien. Jetzt ist die erste Staffel also vorbei. "Star Trek Discovery" hat sich mit einem dicken und für die Hardcore-Fans versöhnlichen Cliffhanger in die Pause bis zur zweiten Staffel verabschiedet. Obwohl das Urteil der Kritiker weitgehend positiv war, gab es dennoch kaum eine Serie des "Star Trek"-Kanons... weiter




Medien

Medienbehörde attestiert ORF "anspruchsvolles Programm"

  • Auch die Spartensender sind in die Beurteilung einzubeziehen.

Wien. (bau) Das mag der eine oder andere Zuseher durchaus kritischer sehen. Doch rein rechtlich ist beim ORF-Programm alles im grünen Bereich: Die Medienbehörde KommAustria hat eine Beschwerde der Privat-TV-Sender gegen ORFeins und ORF2 abgewiesen. Die Privatsender hatten moniert, der ORF biete in seinen Hauptsendern am Hauptabend zu wenig... weiter




Der erste Superheld: Odysseus trifft auf den einäugigen Riesen Polyphem. - © ZDF/Neuhäuser

Medien

Der erste Superheld1

  • Arte begibt sich in einer neuen dreiteiligen Dokumentation auf die Spuren der Vorfahren von Batman und Co.

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz unter eingeschworenen Fans: Diskussionen darüber, wer der beste, der größte, der effektivste Superheld sei, sollten unter allen Umständen vermieden werden. Daran sind angeblich schon Freundschaften zerbrochen. Längst finanziert sich die Comic-Branche aber nicht mehr nur durch eingefleischte Nerds und... weiter




Amazon-Vertriebszentrum. Bald gänzlich ohne Menschen? - © picturedesk

Medien

Die Roboterarmee6

  • Amazon treibt die Automatisierung mit vollem Tempo voran. Werden die Angestellten bald überflüssig?

Seattle. Als Jeff Bezos 1994 seinen Online-Versand Amazon.com gründete, fuhr er die Pakete mit seinem Chevrolet Blazer noch selbst zur Post. Heute ist Amazon mit 566.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 178 Milliarden Dollar (mehr als das Bruttoinlandsprodukt von Neuseeland) ein weltumspannendes Unternehmen... weiter




Medien isolieren Individuen voneinander - diese Angst ist mehr als 100 Jahre alt. - © fotolia/mirko

Medien

Alte und neue Aufmerksamkeitshändler3

  • Die Angst vor den antisozialen Folgen von Technologien ist so alt wie diese selbst.

Am 26. Dezember 1906 veröffentlichte das britische Satire-Journal "Punch, or The London Charivari" eine Karikatur, die mit dem Titel "Forecasts for 1907" überschrieben war. Darauf zu sehen ist eine fiktive Szene im Hyde Park, wo eine Frau und ein Mann auf einem Stuhl sitzend mit ihren Radioempfängern zu Werke sind, ohne sich dabei anzuschauen... weiter




Sharon Stone in der App-Serie "Mosaic" als Autorin Olivia Lake. - © Sky

Medien

Danke, ich schau nur!4

  • Ist Steven Soderberghs "Mosaic" ein Vorbote von mehr Mitmachfernsehen? Oder dürfen wir weiter passiv sein?

Es ist also wieder einmal so weit. Das Fernsehen ist dabei, sich selbst neu zu erfinden. Und eines kommt bei solchen Anlässen vor wie das Amen im Gebet: das Mitmachfernsehen. Man kann es sich richtig vorstellen, wie in der Programmsitzung die Nerds aus der App-Abteilung sich vor Begeisterung gar nicht mehr einkriegen über die Vorstellung... weiter




zurück zu Kultur   |   RSS abonnieren


Comic

Die Maus aus Missouri

Wurden heuer im Jänner auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt: Mickey & Minnie. - © Frederic J. Brown/afp Herr Maus trat seine Laufbahn beim Film eigentlich unfreiwillig an. Der Kollege Hase, Oswald the Rabbit, hatte die Rolle zuerst bekommen... weiter




Comics

Übersetzung von Wirklichkeit

Der Comic "Der Riss"  folgt den EU-Außengrenzen. - © Reiterer "In einem gewöhnlichen Buch hätte man eine so komplexe Geschichte nicht wiedergeben können." Um die Zusammenhänge... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Im Bürgerkrieg der Gefühle
  2. "Rhetorik des Hasses"
  3. Marie Bäumer: "Meine Romy sollte kein Imitat werden"
  4. Zwischeneiszeit im ORF
  5. Helene Fischer kommt im Herbst wieder nach Wien
Meistkommentiert
  1. Armin Wolf klagt FPÖ wegen Facebook-Posting
  2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
  3. "Kultur in harten Kämpfen verschonen"
  4. Wortgefahr
  5. Preisträger von 2013 verarmt verstorben


Quiz


Bille August.

Am Donnerstag, 15. Februar 2018, ging die Eröffnung der 68. Berlinale über den roten Teppich. Zahlreiche Stars aus nah und fern waren mit dabei.

Wissensdurstig, neugierig, seelenvoll und nachdenklich sieht David Bowie auf den Aufnahmen aus. Hier in August Wallas Zimmer. Die 75. Golden Globes wurden zur Bühne der Frauen mit einer Kampfansage an Sexismus, Missbrauch und Benachteiligungn. "Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht", sagte die US-Entertainerin Oprah Winfrey in ihrer Dankesrede nach Empfang des Ehrenpreises für ihr Lebenswerk - und rührte viele im Saal zu Tränen. "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren." Deren Tage seien nun gezählt. Jetzt müssten alle dafür kämpfen, dass es in Zukunft niemanden mehr gibt, der als Opfer "Me too" sagen muss, mahnte Winfrey. Zur ganzen Rede

Werbung



Werbung