Es ist angerichtet: "Ratatouille". - © Sat1

TV-Tipp

Mahlzeit!

  • Das Fernsehprogramm am Wochenende beweist, dass unsere Ernährung mehr ist als Stoffwechsel.

Die Liebe geht durch den Magen und beim Essen kommen die Leut‘ z’samm‘. Eine gemeinsame Mahlzeit ist also weit mehr als bloß lebenserhaltende Maßnahme. Die Kulinarik als sozialer Akt spielt in vielen Lebensbereichen eine zentrale Rolle. Sie wirkt identitätsstiftend und grenzüberschreitend zugleich... weiter





Medien

Frankreichs Journalistinnen wehren sich gegen Sexismus

  • 900 unterschreiben gegen systematisches Cybermobbing. Neues Gesetz kommt.

Paris. Nach Bekanntwerden von jahrelangem Cybermobbing durch die sexistische Journalisten-Facebook-Gruppe "Ligue du LOL" haben hunderte französische Journalisten systematischen Sexismus in der Medienlandschaft angeprangert. "Heute schweigen die Zielscheiben der ‚Ligue du LOL‘ nicht mehr und wir begrüßen ihren Mut"... weiter




Eine seltsame Familie: Die "Umbrella Academy" besteht auch in der neuen Serie auf Netflix aus bunt zusammengewürfelten Adoptivgeschwistern. - © Christos Kalohoridis/Netflix

Netflix

Weltretter im Familienclinch auf Netflix5

  • Die Verfilmung des punkigen Comics "The Umbrella Academy" startet.

Ein Affe mit Baskenmütze, der aus dem Nichts Cornflakes und French Toast erscheinen lassen kann. Das ist einmal ein Superheld, den die Welt wirklich braucht. Erfunden hat diesen "Breakfast Monkey" Gerard Way, noch lange bevor er die Rockband My Chemical Romance gegründet hat. Den Primaten als TV-Serie bei Cartoon Network zum Leben zu erwecken... weiter




Ende April oder Anfang Mai soll Meghan Markles erstes Kind zur Welt kommen. - © APAweb/Reuters, Yui Mok/Pool via REUTERS

Britische Monarchie

George Clooney kritisiert mediale Jagd auf Meghan3

  • Der Hollywood-Star meint, dass Prinz Harrys Frau "gejagt" wird wie einst Diana.

London. Der US-Schauspieler George Clooney macht sich große Sorgen über den Umgang der Presse mit Herzogin Meghan. "Sie ist eine im siebenten Monat schwangere Frau und sie ist auf die gleiche Weise verfolgt, verunglimpft und gejagt worden wie Diana", die Mutter von Prinz Harry, sagte Clooney über Meghan, mit der er eng befreundet ist... weiter




Redet sich stets um Kopf und Kragen: Bastian Pastewka. - © picturedesk

Medien

Deutsche Kult-Comedy als Ass im Ärmel von Amazon

  • "Pastewka" bekommt noch eine 10. Staffel. Dann soll mit der beliebten Serie Schluss sein.

Köln. (bau) Soeben ist die neunte Staffel der deutschen Kult-Comedy von Bastian Pastewka gestartet. Es ist die zweite Staffel unter der Schirmherrschaft von Amazon Prime. Der Streaming-Dienst hat "Pastewka" von Sat1 geerbt. Als der Sender sich vor einigen Jahren von seinen Comedy-Projekten trennte, hing auch Sender-Aushängeschild Bastian Pastewka... weiter




- © WZ-Collage: Irma Tulek; Quelle: unsplash, cc, adobe stock

Das digitale Ich

Reisen mit Instagram-Hotspots-Listen4

  • Die Foto-App Instagram beeinflusst unser Reiseverhalten maßgeblich und ist für den Tourismus unentbehrlich geworden.

Selfie, Selfie, Karlskirche bei Nacht, einsamer #Traveler auf Justizpalasttreppe, Selfie, Sachertorte - unter Hashtags wie #Vienna finden sich auf Instagram abertausende Schnappschüsse sowohl von den Hauptattraktionen bestimmter Reisedestinationen als auch von kleineren Sehenswürdigkeiten abseits der Trampelpfade... weiter




Hier stimmt was nicht: "Ich seh Ich seh" Samstag auf 3sat. - © 3sat

Medien

Fest der Cineasten1

  • 3sat zollt den Filmfestspielen in Berlin mit einem Schwerpunkt zum Thema "Arthouse Kino" Tribut.

In Berlin buhlt man seit Donnerstag wieder um die Goldenen und Silbernen Bären (siehe Bericht Seite 31). "Das Private ist politisch", ist das diesjährige Motto, der Frauenbewegung der späten 60er-Jahre entlehnt. Für sein letztes Festival hätte Direktor Dieter Kosslick sich wohl kaum einen passenderen Leitsatz aussuchen können... weiter




- © WZ-Collage: Irma Tulek; Quelle: adobe stockInterview

Digitales Ich

Mit Facebook im Bett14

  • Der englische Medienwissenschafter Marcus Gilroy-Ware im Interview über den Reiz von Sozialen Medien.

Es ist wohl kaum Zufall, dass Marc Zuckerberg nicht nur Informatik, sondern auch Psychologie studiert hat. Denn es sind grundlegende psychologische Mechanismen, die weltweit Milliarden Menschen dazu bringen, ihre Zeit den Sozialen Plattformen zu schenken. Selbst beim Sex. So gaben in einer 2016 durchgeführten Studie ein Zehntel der Befragten an... weiter




"Die Simpsons" ist schon jetzt die am längsten laufende Primetime-Serie mit eigenem Drehbuch in der TV-Geschichte der USA. Die Western-Serie "Rauchende Colts" kam auf 29 Staffeln, wegen längerer Folgen aber auf insgesamt mehr Sendezeit. - © APAweb/AFP, Alberto Rodriguez

historisch

"Die Simpsons" wird weiter verlängert

  • Die TV-Kultserie wird mit Staffel 32 auf 713 Folgen kommen.

New York . Nach mehr als 600 Folgen ist immer noch nicht Schluss: Die kultige Zeichentrickserie "Die Simpsons" wird um eine 31. und 32. Staffel verlängert. Am Ende der 32. Staffel werde die Serie auf insgesamt 713 Folgen kommen, berichtete das Magazin "Variety" nach der Ankündigung des Senders "Fox"... weiter




- © WZ-Collage: Irma Tulek; Quelle: adobe stock

Das digitale Ich

Unsoziale Medien20

  • Warum aus den Verheißungen der schönen neuen Welt des Cyberspace nichts geworden ist - eine Klagsschrift.

Wien. "Multimedia": Dieser Begriff war 1995 zum "Wort des Jahres" erkoren worden. Weitere Schlagworte dieses Jahres: Cyberspace und Internet. In diesem Jahr, 1995, fand auch die 1993 gegründete "Global Village"-Konferenz erstmals im Wiener Rathaus statt. Stadtentwickler, Architekten, Raumplaner und Informatiker träumten bei der "Global... weiter




Karikaturist Gerhard Haderer mit seiner Urkunde und einem Sack mit Geld bei der Preisverleihung "Göttinger Elch" . - © APAweb/dpa, Swen Pfšrtner

Satire-Preis

"Hohe komische Kunst"1

  • Der Karikaturist Gerhard Haderer erhält den "Göttinger Elch".

Göttingen. Der österreichische Karikaturist Gerhard Haderer hat für seine satirischen Cartoons den "Göttinger Elch" erhalten. Der Satire-Preis wurde am Sonntag während eines Festakts im Deutschen Theater in Göttingen verliehen. Der 67-Jährige, dessen Cartoons seit 1984 unter anderem im Satire-Magazin "Titanic" erscheinen... weiter




Hat die Information"Nationalität" einen Mehrwert in Medienberichten? Nein, sagt die Kriminologin Katharina Beclin. - © Wiener Zeitung, Illustration: Irma Tulek

Medienethik

"Es war ohnehin ein Ausländer"51

  • Sollen Medien die Herkunft von Tatverdächtigen nennen? In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, sagen Experten.

Sechs Morde gab es in diesem Jahr bereits. Die Opfer waren allesamt Frauen. Die Täter waren allesamt Männer. Nur einer davon war ein Flüchtling. Ein Aufschrei ging durch die Öffentlichkeit. Es ist ein Streit darüber entbrannt, wie kriminell Flüchtlinge sind, welches Frauenbild manche Zuwanderer haben und was man dagegen unternehmen kann... weiter




zurück zu Kultur   |   RSS abonnieren


Black Music

Als "funky" noch muffig bedeutete

Schon Antonin Dvorak soll gesagt haben: "In den Negermelodien Amerikas entdecke ich eine große und edle Schule der Musik... weiter




Comic

Subversive Unbekümmertheit

Subtiler Unsinn: beide Bilder aus dem Comic "Das Ritual". - © Nicolas Mahler Außerirdische sind auf der Erde eingetroffen. Figuren mit langen Nasen, ihre Arme reichen bis zum Boden, von ihren Helmen ragen stockartige Antennen... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Bruno Ganz ist tot
  2. "Lucia di Lammermoor" mit hohen Tönen und niedriger Spannung
  3. "Nicht heilig im herkömmlichen Sinn"
  4. In der Josefstadt werden "zwei Glauben raufert"
  5. täglich
Meistkommentiert
  1. "Es war ohnehin ein Ausländer"
  2. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  3. Unsoziale Medien
  4. "Hohe komische Kunst"
  5. "Biedermann und die Brandstifter" im Volkstheater


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.