• vom 12.02.2019, 16:34 Uhr

Medien


Medien

Deutsche Kult-Comedy als Ass im Ärmel von Amazon




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • "Pastewka" bekommt noch eine 10. Staffel. Dann soll mit der beliebten Serie Schluss sein.

Redet sich stets um Kopf und Kragen: Bastian Pastewka.

Redet sich stets um Kopf und Kragen: Bastian Pastewka.© picturedesk Redet sich stets um Kopf und Kragen: Bastian Pastewka.© picturedesk

Köln. (bau) Soeben ist die neunte Staffel der deutschen Kult-Comedy von Bastian Pastewka gestartet. Es ist die zweite Staffel unter der Schirmherrschaft von Amazon Prime. Der Streaming-Dienst hat "Pastewka" von Sat1 geerbt. Als der Sender sich vor einigen Jahren von seinen Comedy-Projekten trennte, hing auch Sender-Aushängeschild Bastian Pastewka mit seiner Comedy-Drama-Serie in der Luft. Amazon kaufte die Serie von der Stange, gab dem Team freie Hand und schickte das Resultat als eine der raren, deutschen Eigenproduktionen des Streamingriesen ins Netz. Mit Erfolg: "Pastewka" wurde umgehend verlängert.

Seit einigen Tagen ist die neue Staffel abrufbar. Und schon gibt es gute und schlechte Nachrichten. Die gute: Angesichts des Erfolgs wird es 2020 eine 10. Staffel geben. Die schlechte Nachricht: Danach will Komiker Bastian Pastewka mit der fiktiven Serie um sein zweites Ich aufhören. "Nach 15 Jahren, zehn Staffeln und knapp 100 Folgen heißt es im nächsten Jahr ‚Fluppe aus!‘", kündigte Pastewka an: "Noch dieses Jahr wird gedreht, und im kommenden Jahr feiern wir ein fröhliches Finale." Alle Lieblingsfiguren werden noch einmal auftauchen, und ein letztes Mal erleben Anne, Kim, Regine, Svenja, Hagen und Volker, was sich Bastian so alles erlaubt.


Tatsächlich gilt "Pastewka" als Vorzeige-Erfolg einer von der linearen in die Streaming-Welt transferierten TV-Serie. Ein Neustart, der bekanntlich nicht zwangsweise erfolgreich sein muss, wie die "Gilmore Girls" auf Netflix bewiesen, die nach jahrelanger Pause doch eher durchwachsene Reaktionen des Publikums auslösten. "Pastewka" startete 2005 noch in der Hochphase des Comedy-Booms. Die Serie orientiert sich konzeptionell an der US-Serie "Curb Your Enthusiasm" mit Larry David, dem Erfinder der Comedy-Serie "Seinfeld".

Die neunte Staffel von "Pastewka" ist die derzeit meistgesehene Comedyserie auf Prime Video in Deutschland und Österreich und überholt dabei weltweite Erfolgsshows wie "The Big Bang Theory" und "Lucifer".

Und immer wieder Anne
Die nun aktuelle neunte Staffel bügelt die Holprigkeiten der achten Staffel mit einem exzellenten Drehbuch voller Witz aus. Bastian und Bruder Hagen (Matthias Matschke) mitsamt Bastians Antagonistin und Schwägerin "Frau Bruck" (Bettina Lamprecht) leben auf dem Land wieder unter einem Dach. Bastian hat die Obsession für seine Ex-Freundin Anne (Sonsee Neu) noch immer nicht aufgegeben und nimmt extra eine altbackene Rolle als weichgezeichneter ZDF-Fernsehdoktor an, um Anne im Krankenhaus nachzustellen. Neue Figuren wie Bastians zickige ZDF-Serienpartnerin Katja Woywood (gespielt, wie alle Promi-Rollen, von ihr selbst) peppen das Ensemble auf.

Neue europäische Serie
Dass es die Serie überhaupt gibt, verdankt das Publikum einer Richtlinie der EU, wonach Streamingdienste mindesten 30 Prozent des Angebotes in Europa produzieren müssen. Amazon und Netflix fahren daher gerade ihre europäischen Produktionen hoch. Am 1. März darf sich das Publikum etwa auf eine englische Produktion freuen. In "The Widow" lebt Georgia Wells (Kate Beckinsale) schon seit drei Jahren völlig zurückgezogen im Hinterland von Wales - fernab von den komfortablen Vorzügen des 21. Jahrhunderts. Damals kam die Liebe ihres Lebens, Will (Matthew Le Nevez), bei einem Flugzeugabsturz in der Demokratischen Republik Kongo ums Leben. Doch ihr Leben ändert sich schlagartig, als sie Will im Hintergrund eines Fernsehberichts über den Kongo entdeckt.

Schon am 15. Februar zeigt Amazon Prime ein Stück amerikanische Kriminalgeschichte: "Lorena", eine vierteilige Doku-Serie von Oscar-Gewinner Jordan Peele ("Get Out") rollt den berüchtigten Fall von John Wayne und Lorena Bobbitt auf, der Anfang der 90er Jahre in den USA und weltweit für sensationsgeile Schlagzeilen sorgte.




Schlagwörter

Medien, Fernsehen

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2019-02-12 16:48:22



Black Music

Als "funky" noch muffig bedeutete

Schon Antonin Dvorak soll gesagt haben: "In den Negermelodien Amerikas entdecke ich eine große und edle Schule der Musik... weiter




Comic

Subversive Unbekümmertheit

Subtiler Unsinn: beide Bilder aus dem Comic "Das Ritual". - © Nicolas Mahler Außerirdische sind auf der Erde eingetroffen. Figuren mit langen Nasen, ihre Arme reichen bis zum Boden, von ihren Helmen ragen stockartige Antennen... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Amadeus-Veranstalter müsse Absagen "akzeptieren"
  2. Wie weit darf Kunst gehen?
  3. Der Herr des Rings
  4. Jazz ist die Seele Amerikas
  5. Brexit-Erzählungen
Meistkommentiert
  1. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  2. Wie weit darf Kunst gehen?
  3. Amadeus-Veranstalter müsse Absagen "akzeptieren"
  4. Brexit-Erzählungen
  5. "Fernsehen bietet plötzlich Kinostoffe"


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung